Projekt "Indikatoren für die Wohlfahrtsposition von Haushalten - Deprivationsbasierte Armutsmaße"

Leitung: Prof. Dr. Hans-Jürgen Andreß

Mitarbeiter: Dipl.-Soz. Gero Lipsmeier

Kurzbeschreibung:

Im Rahmen dieses Forschungsprojektes untersuchen wir verschiedene Möglichkeiten zur Messung des Lebensstandards von Personen und Haushalten mit Mitteln der Umfrageforschung. Unser besonderes Augenmerk gilt dabei der Einsetzbarkeit von unterschiedlichen Maßen für den Lebensstandard für die Erforschung von Armut in entwickelten Gesellschaften. Die bundesdeutsche empirische Armutsforschung hat sich diesbezüglich bislang weitgehend auf die Analyse von Einkommensarmut beschränkt. Diesem Fokus auf die Ressource Einkommen stellt das Forschungsprojekt die Betrachtung des erreichten Lebensstandards nach Einsatz des verfügbaren Einkommens gegenüber. Dabei werden verschiedene Varianten von Deprivationsindizes aufgegriffen, wie sie in einigen europäischen Ländern seit Anfang der 80er Jahre entwickelt wurden. Konkret soll untersucht werden, wie sich aus Umfragedaten zur Verfügbarkeit verschiedener Merkmale des alltäglichen Lebens Indizes zur Messung des erreichten Lebensstandards in Deutschland gewinnen lassen. Mit den für dieses Projekt erhobenen Querschnittsdaten aus einer Einschaltung im Sozialwissenschaftenbus III/96 (n = 3170) sowie Daten des Europäischen Haushaltspanels soll die Übertragbarkeit dieses Ansatzes auf deutsche Verhältnisse untersucht werden. Dabei stehen zunächst Fragen der theoretischen Herleitung sowie nach Validität und Reliabilität unterschiedlicher Lebensstandardmaße im Vordergrund. Ein weiteres zentrales Problem der empirischen Armutsforschung ist die Bestimmung von Mindestniveaus des Lebensstandards, bei deren Unterschreitung Armut diagnostiziert wird. Es soll deshalb ebenfalls untersucht werden, inwieweit die subjektiven Bewertungen zur Bedeutung der erhobenen Lebensstandardmerkmale geeignet sind, um die Festlegung von konkreten Mindestniveaus empirisch zu legitimieren. Schließlich sollen die im Rahmen des Projektes entwickelten Lebensstandardindikatoren für die substantielle Armutsforschung eingesetzt werden. Insbesondere soll untersucht werden, inwieweit verschiedene Indikatoren zu substantiell unterschiedlichen Aussagen über die soziodemographische Verteilung von Armutsrisiken in Deutschland führen.

Förderung:

Die Einschaltung in den Sozialwissenschaftenbus wurde durch einen Studienpreis, den GFM-GETAS/WBA anläßlich seines 50jährigen Jubiläums gestiftet hat, und aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen finanziert.

Veröffentlichungen:

Andreß, Hans-Jürgen/ Lipsmeier, Gero (1997): Indikatoren für die Wohlfahrtsposition von Haushalten - Deprivationsbasierte Armutsmaße. S. 856-860 in: Rehberg, Karl-Siegbert (Hrsg.): Differenz und Integration. Die Zukunft moderner Gesellschaften. Verhandlungen des 28. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie im Oktober 1996 in Dresden. Band II: Sektionen, Arbeitsgruppen, Foren und Fedor-Stepun-Tagung. Opladen: Westdeutscher Verlag.

Andreß, Hans-Jürgen/ Lipsmeier, Gero (1998): Kosten von Kindern: Auswirkungen auf den Lebensstandard der betroffenen Haushalte. S. 26-50 in: Klocke, A./Hurrelmann, K. (Hrsg.): Kinder und Jugendliche in Armut -- Umfang, Auswirkungen und Konsequenzen. Opladen: Westdeutscher Verlag.

Andreß, Hans-Jürgen/ Lipsmeier, Gero (1999): Lebensstandard nicht allein von Einkommen abhängig. In: Informationsdienst soziale Indikatoren (ISI) 21, Januar 1999, S. 5-9.

Lipsmeier, Gero (1999): Standard oder Fehler? Einige Eigenschaften von Schätzverfahren bei komplexen Stichprobenplänen und aktuelle Lösungsansätze. In: ZA-Information 44, S. 96-117.

Lipsmeier, Gero (1999): Die Bestimmung des notwendigen Lebensstandards - Einschätzungsunterschiede und Entscheidungsprobleme. In: Zeitschrift für Soziologie, Jg. 28, Heft 4, August 1999, S. 281-300.

Andreß, Hans-Jürgen/ Lipsmeier, Gero/ Lohmann, Henning (2001): Income, expenditure and standard of living as poverty indicators. Different measures, similar results? Schmollers Jahrbuch: Journal of Applied Social Science Studies 121, 2 (2001): 165-198

Lipsmeier, Gero (2001): Multidimensionale Armut, eindimensionale Maße? Armutsmessung im Spannungsfeld von Bedarfen, Ressourcen und Präferenzen. Bielefeld: unveröff. Dissertation an der Fakultät für Soziologie

Andreß, Hans-Jürgen (2002): Resources, standard of living and Lebenslagen - and what does all this have to do with poverty? to appear in: Hauser, R. / Becker, I. (eds.): Reporting on income distribution and poverty. Berlin et al.: Springer

Andreß, Hans-Jürgen (2002): Does low income mean poverty? Some necessary extensions of poverty indicators based on economic resources. to appear in: Krause, P. / Bäcker, G. / Hanesch, W. (eds.): Combating poverty in Europe: the German welfare regime in practice. Aldershot et al.: Ashgate


© Hans-Jürgen Andreß 24. Juni 2002